Die langen Erlen

Der Frühling ist da! Nach dem wechselhaften Aprilwetter soll es ab dem Wochenende sonnig und warm werden. Deshalb stelle ich dir meinen Lieblingsort bei gutem Wetter vor: Die Langen Erlen. Die Langen Erlen ist ein Erholungs- und Naturraum, der sich entlang des Flusses „Wiese“ erstreckt. Es soll das wichtigste Naherholungsgebiet Basels sein und besteht vor allem aus Uferwegen, Waldarealen und einem wunderschönen Tierpark.

Spaziergänge an der Wiese

Wenn ich etwas Natur tanken möchte, folge ich dem Fluss und komme zu den Langen Erlen. Der schöne Naturraum liegt nur 15 min Fußweg von unserer Wohnung entfernt. In der Jahreszeit, in der es wärmer wird, ist es für mich „the place to be“. Wenn ich aus der Wohnung rauskomme, stehe ich vor einer Straße und befinde mich ganz offensichtlich in einer Stadt. Autos fahren umher, ich höre die lauten Motoren, Geräusche einer bremsenden Tram oder schreiende Kinder aus der Schule nebenan. Ich nehme den Geruch der Straße wahr. Ich bin umringt von Beton und Häusern. (Liest sich schlimmer als es ist- Drama!) Auf meinem Weg zu den Langen Erlen komme ich an einer Autobahnbrücke vorbei. Da ist es für eine kurze Zeit besonders laut. Doch mit jedem neuen Schritt, den ich mache, komme ich der Natur näher. Und plötzlich ist der Stadtlärm wie weggezaubert. Vor mir liegt ein nie endender, mit hellen Steinchen besetzter Weg. Wenn ich nach links schaue der fließende Fluss.

Im Frühjahr, also JETZT 🙂 ,klappern die Störche in ihren Nestern und fliegen mit ihren langen Körpern an mir vorbei. An der Wiese gibt es viele Storchennester. Meine Eltern sagten schon scherzhaft, dass ich mich von den Störchen fernhalten soll, sonst bekommt Mathilda bald ein Geschwisterchen. Der elterliche Humor ist zum Schreien.

Auch Scottie war letztes Jahr im Frühjahr an der Wiese. Er liebte es sich an den ruhigen Uferzonen ins Wasser zu legen oder im tiefen Wasser das Stöckchen zu holen.

Tierpark Lange Erlen

Der Tierpark Lange Erlen ist was ganz Besonderes. Der Park finanziert sich ausschließlich aus Spenden und ist für ihre Besucher gratis. Der Park ist gepflegt und zauberhaft schön. Ich bin sehr gerne und oft dort 🙂

Es sind überwiegend heimische Tiere wie Esel, Enten, Ziegen, Woll- oder Wildschweine, die im Park leben. Auch Meerschweinchen oder Mäuse haben im Park ihr Zuhause. Das größte Tier im Tierpark Lange Erlen ist das Wisent und das exotischste das Kapuzineräffchen. Vor kurzem wurde das Wolfsgehege fertig gestellt und die drei männlichen Wölfe durften einziehen.

Marc und ich unterstützen den Tierpark mit einer Mitgliedschaft. Dafür bekommen wir viermal im Jahr die „Erle Zytig“ (Erlen-Zeitung) mit allen wichtigen und interessanten Neuigkeiten rund um den Tierpark. Zudem haben wir als Mitglieder die Möglichkeit an einer Gratisführung teilzunehmen. Was glaubst du, lassen wir uns sowas entgehen? *hehe

Eine Führung durch den Tierpark

Natürlich meldeten wir uns für eine Führung im Park an. Freitag, 17:30 Uhr bei leichtem Regen. Wir trafen uns mit den anderen Mitgliedern und dem Mitarbeiter des Tierparks am Haupteingang des Parks. Der Tierpfleger arbeitet seit über 40 Jahren im Park, ist Metzger von Beruf und redete besonders leise. Ein pädagogischer Trick bei Gruppen: Wenn du leiste sprichst, dann hören sie zu 😀 

Mathilda hat in ihrem blauen Kinderwagen friedlich geschlafen als wir den Tierpark mit der Gruppe betraten. Ich stellte mir vor, dass wir durch den gesamten Park gehen würden und der Mitarbeiter des Parks zu jedem zweiten Tier die ein oder andere Geschichte auspacken würde. Doch es war anders. Der Mitarbeiter konzentrierte sich auf das neue Tier im Park, den Wolf. Die Eröffnung des Wolfs-Areales war erst vor ein paar Tagen. Wir schauten uns das Gehege zum ersten Mal an. Es hat mir sehr gefallen die Entstehungsgeschichte des Geheges von erster Hand zu hören und auch ein paar Insiderinformationen zu den Wölfen zu bekommen.

Die Wölfe

Der Wolf ist eine Märchenfigur und von vielen Menschen ein gefürchtetes Raubtier. Doch Wölfe sind sehr scheu und vorsichtig. Sie kommen dem Menschen selten zu nah (es sei denn sie sind ausgehungert und du stehst alleine vor ihnen; dann bist du Beute). Immer wieder ist das Thema Wolf groß in den Medien und wird heiß diskutiert. Meist wird der Wolf als Gefahr angesehen, jagt Schafe oder Fahrradfahrer (hehe). Die NABU hat interessantes Lesematerial zum Thema Wolf. Wie stehst du zu dem Thema? Ich spreche mich für den Schutz der Wölfe und vor allem für den Schutz ihres Lebensraumes aus. Denn wenn sie genug Raum zum Leben haben, werden sie keinen Grund haben dem Menschen zu nah zu kommen. Allgemein finde ich, dass der Wolf ein spannendes Tier ist und ich freue mich, dass er nun auch im Tierpark nebenan wohnt.

Im Tierpark haben wir zwei von den drei Wölfen sehen können. Sie waren schreckhaft und zurückhaltend, wirkten aber auch etwas neugierig. Die drei Brüder heißen Bosko, Ivan und Oskar und leben erst seit kurzem im Tierpark. Es gibt einen Anführer mit einem prächtigen Fell, einen Stellvertreter und einen der sich dem kleinen Rudel anschließt.

Picknick und Co.

Die Langen Erlen haben viel zu bieten. Habe ich schon erwähnt, dass ich es liebe dort zu sein? Nicht nur ein Spaziergang oder der Besuch im Tierpark sind an den Langen Erlen ein Highlight. Das Ufer der Wiese mit der schönen Rasenfläche lädt auf ein Picknick ein. Erst vor kurzem haben wir an dem rauschenden Fluss unsere grüne Picknickdecke ausgebreitet und gegrillt. Mathilda spielte mit den Grashalmen und schaute sich neugierig um.

Der Vitaparkour im Wald ist perfekt, um sich draußen etwas zu bewegen. Und das Ganze spielerisch, verbunden mit einem kleinen Spaziergang durch den Wald.

Wenn die Sonne so langsam untergeht, wird es Zeit für etwas Gemütlichkeit. Was sagst du zu einem knisternden Lagerfeuer? Die zahlreichen Feuerstellen an der Wiese und im umliegenden Wald warten nur darauf zu leuchten. In Deutschland undenkbar, doch in der Schweiz gehört ein offenes Feuer am Wochenende dazu. Und es funktioniert! Wir haben schon mehrmals ein Feuer gemacht. Richtig schön war es mit Julia und Johannes bei einem riesen Feuer, Stockbrot und Gruselgeschichten 🙂

 

You Might Also Like

2 Comments

  1. Katarzyna

    freue mich den Park auch mal zu sehen . 🙂
    schöner Beitrag!

    1. Magda

      Ich freue mich auch schon darauf dir und der kleinen M. den Park zu zeigen 🙂

Leave a Reply

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen